Kartoffelbrei mit Hacksoße und Erbsen 2

Autor: LadyCasera - 16. November 2017

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Kurzbeschreibung

Ein sehr deftiges Gericht mit Gemüse.
Schwierigkeit
Mittel
Aufwand
Mittelmäßig
Für
Zubereitungszeit
1 Stunde(n) 30 Minute(n)
Aufrufe
242
Zutat
Menge Name
2 Teelöffel Speisestärke
2 Teelöffel Salz
100 Milliliter Sahne
2 Teelöffel Rinderbrühe
1 Prise Pfeffer
2 Packung passierte Tomaten
100 Milliliter Milch
1 Esslöffel Mehl
10 Stück Kartoffeln
2 Prise Italienische Kräuter
500 Gramm Hack/Mett
400 Gramm Erbsen
2 Esslöffel Butter
Zubereitung
Die Kartoffeln in kleine mundgerechte Stücke schneiden. Das Ganze in einen mittleren Topf geben. Die Kartoffeln aufkochen, abgießen und wieder in den Topf geben. Mit einem Kartoffelstampfer klein machen. Etwas Sahne (und nach Bedarf) Milch hinzugeben. Mit Pfeffer uns Salz würzen. Danach die Erbsen in einem Topf aufkochen (ich tu sie meist sehr schnell wieder raus, da ich frische Erbsen lieber esse). D

as Hack/Mett in eine Pfanne mit Bratfett geben. Das Ganze so lange anbraten bis das Hack braun ist. Dann die passierten Tomaten hinzugeben. Das Ganze auf mittlerer Hitze aufkochen lassen. In einem anderen Topf die Butter und das Mehl hineingeben. Danach die Milch hinzugeben und zu einer Bechamelsoße machen. Diese dann leicht andicken lassen auf kleiner Hitze und zur Bolognese geben. Ich empfehle zur Not auch die Bolognese später in einen mittleren Topf zu geben da die Masse doch sehr groß ist. Man kann natürlich auch weniger nehmen.

Die Bolognese mit italienischen Kräuter oder einfach Oregano, Basilikum und Majoran würzen. Dazu noch etwas Salz und Pfeffer geben. In einem Messbecher ca. 100 Mililiter Wasser geben. Mit der Speisestärke und der Brühe verrühren und diese ebenfalls in die Bolognese geben. Sobald dieser Schritt gemacht ist die Bolognese noch ein wenig durchziehen lassen. Meist schmeckt sie nach einer Stunde auch besser. Die ersten Schritte mit Kartoffeln und Erbsen können also auch im Nachhinein gemacht werden. :)

Danach kann alles auf einem Teller (wie im Bild) serviert und gegessen werden.

Guten Appetit!

Kommentare 2